KLETTERTEIGE GARDASEE DOLOMITEN Heuer feiern wir den zwanzigsten Jahrestag der Gruendung unserer Alpinschule Kletterschule Arco. Hier sind die Kurse und gefuehrte Touren unserer Bergfuehrer, die unsere Kunden in den letzten zwanzig Jahren bevorzugt haben

Alpinschule Bergfuehrer Arco am Gardasee Alpen Italien
Tel+390464394224 e-mail: guide@alpinguide.com

home EN home DE home IT

Gefuehrte Trekking Bergfuehrer Arco

Kletterkurse Arco Via Ferrata Kurse in Trentino

Kalender: Wandern Trekking klettern Kurse

Gefuehrte Klettersteige am Gardasee Via Ferrata im Trentino Dolomiten Italien der Alpinschule Arco

  Routen Schw. Std. PAX
PREIS
p.p.
1 Fausto Susatti Cima Capi Leicht 5 4/5 80,00
2 Rio Sallagoni Castel Drena Mittel 3 4/5 70,00
3 Via Ferrata Amicizia Cima SAT Mittel 7 3/4 115,00
4 Via Ferrata Monte Albano Mori Schwer 5 2 130,00
5 Ferrata di Avio Gerardo Sega Leicht 7 3/4 120,00
6 Rino Pisetta Dain Pietramurata Schwer 6 2 165,00
7 Via Ferrata Che Guevara Casale Mittel 8 3/4 145,00
PS Kurse Arco Gardasee --- 3 Tage 3/5 299,00

Informationen zu den gefuehrten Klettersteigen der Alpinschule Bergfuehrer Arco Dolomiten Trentino Italien

GEFUEHRTE KLETTERSTEIGE DOLOMITEN In der Gegend um den Gardasee gibt es an die zehn Klettersteige, die sich in unmittelbarer Naehe der Dolomiten befinden. Die Klettersteige haben verschiedene Schwierigkeitsgrade, von einfach und teilweise auch mit Kindern begehbar, bis hin zu denen, die nur fuer Fortgeschrittene und Experten geeignet sind. Die Laengen der Klettersteige reichen von 200 bis hin zu 1.200 m. Die Berge um den Gardasee sind somit die ideale Umgebung fuer unsere kurse fuer Anfaenger. Unsere Klettersteigkurse fuer Fortgeschrittene fuehren wir in den Brenta Dolomiten durch. Ueber Felsbaender verlaufen die weltberuehmten Klettersteige Vie ferrate delle Bocchette ueber die gesamte Brenta Gruppe, von einem Pass zum anderen und von Huette zu Huette. Dieser Kurs ist fuer Bergsteiger geeignet, die schon ein wenig Erfahrung haben oder fuer sehr sportliche Teilnehmer, die trittsicher und schwindelfrei sind.

1 -"Fausto Susatti" zum Cima Capi

Alpinistische und sehr panoramische Route, mit Aussicht ueber den gesamten Gardasee und wunderbarer Blick auf den Monte Baldo ueber das Sarcatal bis hin zur Brenta Gruppe. Relativ einfache Route mit kurzer Kletterstrecke und ausgesetzten Wegen durch senkrechte Waende. Auf der ganzen Tour kann man Reste militaerischer Bauten bewundern. Vermutlich ist diesen Anlagen auch die urspruengliche Entstehung dieses Weges zu verdanken. Die Seilversicherungen sind teilweise neu und in gutem Zustand. Zum Abstieg in gleicher Richtung weiter bis zum Sentiero M. Folletti, dann dem Wegweiser folgen.

2 - Via Ferrata Castel Drena Gardasee Trentino

Tour der besonderen Art: in einem Canyon, der einst als geheimer Fluchtweg der oberhalb gelegenen Drena Burg benutzt wurde. In den Felsen sind noch die Loecher der alten Holzgerueste sichtbar. Die Via Ferrata an sich ist nicht lang, erfordert aber auf einer kurzen Strecke Armkraft. Meist verlaeuft der Steig wenige Meter ueber dem Schluchtgrund. Nach ca. 50 m gibt es eine Ausstiegsmoeglichkeit nach oben. Ansonsten folgt man dem Seil und den Eisenstiften. Gegen Ende der Tour fuehrt der Weg ueber eine Drahtseilbruecke, bei deren Ueberquerung man das Balancieren ueben kann. Es folgt noch ein steiler Aufstieg Richtung Burg Castel Drena.

3 - "Via Amicizia" zum Cima S.A.T. Riva del Garda

Auf langen, luftigen Leitern kann man den einzigartigen Ausblick ueber den gesamten See geniessen. Der Weg der Freundschaft mit den beiden beruehmten, endlosen Eisenleitern ist technisch nur wenig anspruchsvoll, erfordert aber absolute Schwindelfreiheit und bietet atemberaubende und unvergessliche Tief- und Weitblicke. Ueber teilweise gesichertes felsiges Gelaende, sowie Schutt und lichtes Gestruepp steil, aber nur unschwierig und stets mit guter Aussicht empor zur ersten langen Leiter. Ueber mehr als 100 Sprossen, aber mit kleinem Zwischenstopp etwa in der Mitte, geht es luftig und fast senkrecht nach oben. Danach wieder ueber schrofiges Gelaende, einige Klammern und kurze Leitern zur zweiten, ca. 70 Meter hohen, senkrechten Leiter, die besonders exponiert nach oben fuehrt. Anschliessend weiterhin luftig ueber gesicherte Felsen, mehrere kuerzere Leitern und einige Klammern zum kleinen Gipfel der Cima S.A.T. mit eiserner Fahne und beeindruckendem Tiefblick Richtung Arco und den gesamten Gardasee Dolomiten.

4 - Via Ferrata Monte Albano bei Mori im Trentino

Die Kletterroute ist nicht weit vom Ortszentrum von Mori entfernt und eignet sich bestens als Uebung und Vorbereitung auf schwierige Klettersteige. Luftige Quergaenge und viele schwierige vertikale Kletterstellen wechseln sich ab. Dje Route fuehrt uns ueber senkrechte, ueberhaengende Teilstuecke und Quergaenge weiter hinauf in den leichteren Mittelteil. Zum Ende des Klettersteigs gelangt man ueber einen 60 m hohen Steilaufschwung. Die Via Attrezzata Monte Albano "Ottorino Marangoni" war eine der ersten Sportklettersteige in den Alpen und gehoert immer noch zu den sehr anspruchsvollen Routen im Raum der Dolomiten. Von seiner Beliebtheit hat er bis heute nichts verloren, was an den blank polierten Felsen auf der gesamten Tour ersichtlich ist. Bei Naesse ist diese Via Ferrata daher absolut nicht zu empfehlen und zu vermeiden. Die Route wurde 2014 renoviert und ist nun noch sicherer als vorher, allerdings ist jetzt mehr Ausdauerkraft gefragt.

5 - "Gerardo Sega" bei Avio Etschtal Italien

Die Route Gerardo Sega erstreckt sich ueber die Waende des Etschtals und verlaeuft auf den Spuren von antiken Schmugglerwegen. In Anbetracht der Laenge der Tour, ist eine gute Kondition notwendig. Zunaechst geht es eine kurze Leiter hinauf, dann ueber einige Felsen zu einem nach links verlaufenden exponierten Band. Auch hier ist Schwindelfreiheit Voraussetzung, den rechter Hand faellt die Wand schon einige hundert Meter senkrecht hinab. Nachdem man das Band um den linken Felsgrat herum ueberwunden hat, steigt man nahe einer Rinne ueber Felsen und Wald steil nach oben und quert die riesige Hoehle erneut auf einem wesentlich breiteren Band ohne Seilversicherung. Dann geht es um eine Felsnase herum und wieder steil durch Wald und ueber Felsen. Anfangs sind dort noch Seile, danach keine mehr. Weiter geht es durch mehr offenes Gelaende, immer wieder durch Buesche und ueber Felsen, teils verseilt nach oben. Nach einer letzten steilen felsigen Stelle steht man auf dem Ausstieg nahe dem Corno Gallina.

6 - "Rino Pisetta" zum Monte Piccolo Dain

Route nur fuer Experten; einer der schwierigsten Routen Europas; die ersten 60 m und die zentralen Platten sind sehr anspruchsvoll. Man hat ein einzigartiges Panorama ueber das gesamte Tal und dessen Seen, bis zum Lago di Toblino. Es ist der sportlichste und anspruchsvollste Tour der Region. Man muss eine ca. 30m fast trittarme Wand durchsteigen, diese ist nur durch Drahtseile versichert. Hier bereits wird der Takt fuer den weiteren Verlauf der via ferrata vorgegeben. Wer diese Einstiegswand nur mit Muehe und Schwierigkeiten bewaeltigt, sollte nach ein paar weiteren Metern den Notausstieg nehmen. Dieser fuehrt rechts mit Drahtseilen gesichert aus der Wand. Erst zum Ende neigt sich die Wand ein wenig, und die schwierigsten Schluesselstellen sind gemeistert. Danach steigt man auf ca. 950 m aus und steht auf dem Gipfel des Piccolo Dain.

7 - Ferrata "Che Guevara" zum Monte Casale

Ein unendlich lange Tour auf einer immensen, fulminanten und majestaetischen Wand. Technisch moderat schwierig; in Anbetracht der Laenge ist eine gute Kondition Voraussetzung. Die Route weicht den steilen Strecken aus und bedient sich der Schwachstellen der Wand. Letztendlich erreicht man schliesslich das markante Horizontalband, das die Obergrenze der hellgrauen Kalksteinplatte bildet. Kurz nach links weiter, dann ueber lange Buegelreihen, die fast senkrecht ueber den ausgesetzten mittleren Teil der Via Ferrata fuehren. Es geht weniger steil weiter, teilweise ohne Markierung auf die "Cengia del Maurizio" (1200 m.), wo auch das Routenbuch ausliegt. Der erste Teil bis zum Doss dei Pini wurde im Jahr 2005 renoviert und ist dadurch jetzt etwas schwieriger geworden. Das Panorama vom Gipfel der Monte Casale (1600 m.) ist die Belohnung fuer die Muehe des Aufstiegs: im Norden der Brenta Gruppe, im Westen der Adamello Gletscher und im Osten reicht die Sicht bis zum dreieckigen Gipfel der Marmolada.

Ausruestung fuer die gefuehrten Klettersteige

Helm, Gurt, Carabinerset werden von den Bergfuehrern der Alpinschule kostenlos zur Verfuegung gestellt.

Versicherung fuer die Teilnehmer

Unsere Bergfuehrer der Alpinschule Arco sind ausschliesslich staatlich gepruefte sowie auf internationaler Ebene anerkannte und professionell ausgebildete Bergfuehrer, die im regionalen und internationalen Bergfuehrerverband eingeschrieben und auch haftpflichtversichert sind.

GEFUEHRTE VIA FERRATA KURSE 20 JAHRE
AM GARDASEE
TRENTINO DOLOMITEN

DOLOMITEN TREKKING BRENTA TREK DOLOMITEN
Gefuehrte Wandertour in der Brenta Italien 5 Tage Trekking von Huette zu Huette


BRENTA DOLOMITEN ITALIEN KLETTERSTEIG BOCCHETTE BRENTA
Alpinschule Arco bietet die gefuehrten Touren auf den Klettersteigen Bocchette Brenta Wege



KLETTERSTEIGKURSE GARDASEE KLETTERSTEIGKURSE GARDASEE
Kurse der Alpinschule Arco am Gardasee Trentino. Klettersteigkurse in der Brenta


KLETTERKURSE ARCO KLETTERKURSE ARCO TRENTINO
Kurse der Alpinschule Arco am Gardasee Trentino und Kletterkurse in der Marmolada



KLETTERN TREKKING KALYMNOS WANDERREISE INSEL GRIECHENLAND
Traumhafter Wanderurlaub in Kalymnos Unberuehrte Natur mit unseren gefuehrten Wanderreisen und Trekking


CANYONING GARDASEE ITALIEN CANYONING-TREKKING MONTE BALDO
Website vom canyoning-trekking mit Bergfuehrer Arco Trentino Italien


Die bevorzugten Links der Alpinschule Arco

Alpiner Kurs auf der Berghuette Marmolada

Canyoning mit Bergfuehrern Arco

Berghuettenvereinigung Trentino Italien

Klettern und Kletterkurse

Kletterurlaub auf der Insel Kalymnos

Wandern Trekking Hochtouren mit Bergfuehrern

Wanderurlaub auf den Inseln in Griechenland